Schnupfen bei Kindern

Mein Kind hat Schnupfen – was tun?

Schnupfen tritt bei Kindern bis zu 12 Mal jährlich auf. Das liegt daran, dass ihr Immunsystem erst noch lernen muss, die vielen unterschiedlichen Viren abzuwehren.

Das hilft bei Kindern gegen Schnupfen: 

  • Füße warm halten, z. B. mit einem warmen Fußbad
  • Auf ausreichend hohe Luftfeuchtigkeit in der Wohnumgebung achten, vor allem in den Wintermonaten
  • Frische Luft und genügend trinken, vor allem Tee
  • Essen nach Appetit, z. B. warme Hühnersuppe, die Flüssigkeit und wichtige Mineralstoffe liefert – und dabei auch noch lecker schmeckt! → Hühnersuppe selber machen
  • Gegen Schnupfen kann ein Nasenspray speziell für Kinder (ab 2 Jahren!) helfen. Dabei sollten Eltern auf Konservierungsmittelfreiheit achten – Konservierungsstoffe können die Nasenschleimhäute nämlich austrocknen oder sogar Allergien auslösen. Wichtig: Nase vorher gründlich säubern! 

In Kindergarten und Schule ist die Ansteckungsgefahr besonders groß: Erkältungsviren gelangen hier schnell von Kind zu Kind. Klare Merkregeln können helfen, Schnupfen vorzubeugen:

  • Regelmäßig Hände waschen
  • Papiertaschentücher nutzen und nach einmaligem Gebrauch wegwerfen
  • In die Armbeuge niesen

Wenn ihr Kind schon eine Erkältung hat, stellen sich viele Eltern die Frage, ob sie es trotzdem in Kindergarten oder Schule schicken sollen. Dafür gibt es keine allgemein gültige Regelung. Am besten vertrauen Eltern auf ihren Eindruck: Wirkt das Kind trotz Schnupfen fit, darf es weiter in Kita oder Schule. Wenn andere Symptome wie z. B. Fieber dazu kommen, sollte es besser zuhause bleiben.

Kinder leiden besonders häufig unter Schnupfen, da ihr Immunsystem anfälliger ist. Bei 200 unterschiedlichen Erkältungsviren ist es also kein Wunder, wenn sich bei den Kleinen eine Erkältung an die nächste reiht. Mit jedem Schnupfen wird die Körperabwehr jedoch trainiert und so nimmt die Erkältungshäufigkeit mit der Zeit ab. Auch wenn er sehr lästig ist, ist Schnupfen meist harmlos. Zum Arzt sollten Sie gehen, wenn nach 5 Tagen keine deutliche Besserung eintritt oder aus einem klaren Fließschnupfen ein eitriger Schnupfen geworden ist. Deutlich kranke Kinder mit ausgeprägtem Husten, Schmerzen, einem Ausschlag oder anhaltendem Fieber sollten definitiv einem Kinderarzt vorgestellt werden.

Kinderschnupfen – hilfreiche Tipps

NasenDuo® Nasenspray

Die 2-in1-Lösung gegen Schnupfen: Befreit die Nase schnell und effektiv und unterstützt zugleich die Regeneration der Nasenschleimhaut.

Pflichttext

Jetzt kaufen